Grillen – Sommer ist Grillsaison

Wenn man davon ausgeht, dass es in Österreich mindestens 8,0 Millionen Fußballteamchef´s gibt, dann gibt es auch beim Grillen mindestens genausoviele Grillchef´s. Jeder, der auf Grillen steht hat so sein eigenes Rezept wie es am Besten schmeckt. Von Holzkohle, Gas, bis hin zum Smoker – alles ist erlaubt. Wir wollen hier ein paar Anregungen geben, wie es besonders gut wird.

Typische Fehler vermeiden

Es beginnt schon beim Anzünden (Smoker & Holzkohlegrill). Vermeiden sie zum Anheizen jegliche Art von Lösungsmittel, Lampenölen, Brennspiritus, oder gar Treibstoffe (wie Benzin oder Diesel). Erstens sind diese Flüssigkeiten extrem leicht brennbar und sie hinterlassen auch zumeist einen Beigeschmack am Grillgut. Alternativ gibt es viele andere Möglichkeiten den Griller anzuheizen. Elektrische Heizspiralen, die man unter die Kohle legt, oder einfach ein Bunsenbrenner (Gaskartuschenbrenner), aber auch eine Heißluftpistole kann duchaus hilfreich sein. Diese Dinge kosten nicht viel (siehe unten) und sie laufen nicht Gefahr sich selbst oder Ihre Gäste zu verletzen.



Das Grillgut

Es muss nicht immer Fleisch sein. Immer öfter landen auch Gemüse und Käse auf den heimischen Grillern. Zucchini, Melanzani, Paprika, aber auch Champions lassen sich am Griller köstlich fein garen. Auch Halloumi (ein Käse der ursprünglich aus der Milch von Mufflons hergestellt wurde) findet immer öfters den Weg auf die heimischen Griller. Bei der jeweiligen Zubereitung der verschiedenen Gemüse & Grillkäsesorten sind der Fantasie kaum Grenzen gesetzt. Verfeinert oder mariniert in köstlichen Pflanzenölen (Oliven-, Raps-, oder Sonneblumenöl), Gewürzen (Rosmarin, Salbei, Pfeffer, Salz, Knoblauch…) können auch rein pflanzliche Grillereien so manchen Gaumen verzücken.
Traditionell wird aber doch zumeist FLEISCH gegrillt. In heimischen Breiten findet man Schwein, Huhn, Pute und auch Rind auf den Grillern und das in jeglicher Form. Ob als Würstel oder den jeweilig zum Grillen besten Stücken.


Best of – Grillfleisch

Die Aufzählung ist sicher nicht vollständig – aber das sind die zumeist gegrillten Fleischsorten

SchweinefleischHühnerfleischPutenfleischRindfleisch
Schopfbraten StückeHühnerbrustPutenbrustRostbraten/Beiried
KarreeFlügerlnPutenwürstelversch. Steaks
Filet Hühner-(ober/unter)KeulenFilet

…vernachlässigbar, weil eben selten am Grillteller zu finden ist: FISCH …


Sommer = Grillsaison

Tipps damits gut wird

Wie überall gibts ein paar grundsätzliche Regeln, damit nichts anbrennt und es allen gut schmeckt.

1) So wenig wie möglich das Fleisch mit einer Gabel anstechen. Das läßt den Saft austreten und das gute Stück wird trocken.
2) Richtiges Öl verwenden: Nur hitzebeständige Öle wie Raps-, Sonnenblumen- oder Olivenöl zum Bestreichen verwenden.
3) Fleich immer nur kurz „scharf“ anbraten (bei großer Hitze) danach besser in einer nicht so heißen Zone am Griller „ziehen“ lassen.
4) Öfters das Fleisch wenden (aber nicht zu oft) je nach Fleisch max. 4-5x am Griller umdrehen.
5) Das Fleisch vor dem Grillen auf Raumtemperatur bringen und nach dem Grillen ruhig noch 3-5 min ruhen lassen.
6) Keine Flüssigkeiten wie Bier / Wein / Schnaps direkt auf das Grillgut schütten – es qualmt nur und setzt u.u. gifite Stoffe frei.

Links:



Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.