Matratzenpflege

Wie pflege ich meine Matratze? Das haben wir uns von besserwohnen.at auch gefragt und haben recherchiert. Aus den vielen Tipp´s und Tricks die wir gefunden haben, haben wir für sie die interessantesten herausgesucht und wollen ihnen diese in diesem Artikel ein wenig näher bringen.

Schlafhygiene ist wichtig

Kaum zu glauben, aber pro Nacht verschwitzt ein Mensch (im Durchschnitt) einen Liter Wasser. Wenn man das umrechnet hat man in 10 Jahren (oder ~30.000 Std. Schlaf) ca. 3650 Liter Schweiß ausgedünstet. Man kann davon ausgehen, dass etwa ein Drittel davon von der Matratze aufgesaugt wird (ein drittel verdunstet, ein drittel wird vom Schlafgewand aufgenommen). Das sind Zahlen die auch uns zum Staunen gebracht haben. Somit ist wohl jedem klar – Matratzen gehören regelmäßig gepflegt.

Matratzen lüften

Eine – ohne großen Aufwand zu erledigende Möglichkeit Matratzen in Schuss zu halten – ist sie regelmäßig zu lüften. Vorausgesetzt das Wetter passt, kann man die Matratzen im Garten (Terrasse) oder am Balkon ruhig einen Tag lang auslüften lassen. Das beseitigt zumindest eventuell vorhandene unangenehme Gerüche. Ausserdem tut die Frische Luft den Hausstaubmilben auch nicht gut.


Matratzen absaugen

Vor jedem Neubezug (Bettzeugwechsel) sollte man die Matratze(n) auf jeden Fall ordentlich mit dem Staubsauger absaugen. Es gibt auch spezielle Sauger die mit eingebauten UV-Lichtquellen und speziellen Düsen ausgestattet sind damit man die vorhandenen Milben entsprechend abtötet bzw. schonend und gründlich entfernt.

Matratzen waschen

Die Matratze selbst ist kaum bis gar nicht waschbar. Je nach Ausführung der Matratze kann man aber deren Überzüge in den allermeisten Fällen in der Waschmaschine waschen. Aber vorsicht – nicht zu heiß, immer auf die vorgeschriebenen Waschtemperaturen achten, denn wenn der Überzug beim Waschen eingeht, dann bekommt man ihn nicht mehr auf die Maratze.


Matratzen schützen

Einen ganz wesentlichen Teil zur besseren Hygiene können auch Schutzüberzüge bieten. So ein Matratzenschonbezug kann schon viel helfen. Je nach Ausführung gibt es die wasserdicht (als Spannleintücher) und leicht abwischbar oder auch mit eigenen Geweben atmungsaktiv und als Schutz vor Hausstaubmilben.

Vorsicht mit Matratzen Düften

Matratzendüfte oder Matratzendeos sollte man mit Vorischt genießen. Einerseits verbessern sie den Geruch einer (alten) Matratze, andererseits kann so ein „Parfüme“ duch den intensiven Geruchsreiz sehr störend beim Schlafen sein. Unser Tipp : Wenn schon Matratzendüfte, dann unbedingt im Freien anbringen und die Matratze dann noch ein wenig auslüften lassen. Damit werden sowohl die unangenehmen als auch die Deodüfte reduziert.

Links:



Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.