ÖNB – Nationalbank Immobilien aktuell Q3/2019

Die Österreichische Nationalbank (ÖNB) analysiert regelmäßig die aktuellen Entwicklungen am Immobilienmarkt. Diese Berichte geben einen relativ guten Überblick über Preisentwicklungen, Wachstum der Kreditentwicklungen und viele interessante Daten mehr. Diese Berichte erscheinen quartalsweise und sind topaktuell auch auf der Homepage der ÖNB zu finden.

Topthemen Q3/2019

In der aktuellen Ausgabe von Immobilien aktuell wird der Trend zu steigenden Preisen am Immo-Markt bestätigt. Die Preise in den Bundessländern holen gegenüber den der Wien auf. Besonders interessant in diesem Quartalsbericht ist, dass speziell in Wien die Preise für gebrauchte Eigentumswohnungen ganz besonders stark steigen.

Wien: gebrauchte Eigentum extrem gestiegen

Glaubt man den Charts auf Seite 21 des aktuellen Quartalberichtes, so sind vor allem gebrauchte Eigentumswohnungen / Eigentumshäuser um fast 240% seit 2003 im Preis gestiegen. Rechnet man Wien heraus, so liegt die Steigerung zwar immer noch bei knapp über 200% aber deutlich unter der von Wien.



Aktuell zitiert aus Q3 Bericht

Preisauftrieb in Wien beschleunigt sich, kaum Preissteigerungen in den Bundesländern. Im zweiten Quartal 2019 kam es bei den Wohnimmobilienpreisen mit +9,8 % im Jahresabstand zu einem deutlichen Zuwachs in Wien (nach +5,5 % zu Jahresbeginn). Diese deutlichen Preissteigerungen von rund 10 % waren zuletzt im Jahr 2013 verzeichnet worden. Im restlichen Bundesgebiet hingegen setzte sich mit +3,8 % (nach +4,1 %) der Trend sinkender Zuwachsraten nun zum vierten Mal in Folge fort. Damit ergibt sich für Gesamtösterreich ein Zuwachs um +7,3 % (nach +5,0 % im ersten Quartal, jeweils im Vorjahresvergleich).

Stärkster Preisauftrieb bei gebrauchten Eigentumswohnungen
In Wien stiegen wie bereits zu Jahresbeginn vor allem die Preise bei gebrauchten Eigentumswohnungen (10,4 % im zweiten Quartal). Wie im Vorquartal waren die Preissteigerungen auch im zweiten Quartal 2019 bei Wiener Einfamilienhäusern vergleichsweise niedrig (+4,5 %, nach +2,3 % im ersten Quartal), wobei Einfamilienhäuser ein relativ kleines Marktsegment in Wien bilden. Im Vergleich zum Vorquartal bedeutet das für das zweite Quartal 2019 für Wien ein Plus von 4,8 %, mit 7,2 % bei den gebrauchten Eigentumswohnungen als deutlichstem Zuwachs unter den Teilaggregaten. Die Preise für Wiener Einfamilienhäuser stiegen im Vorquartalsvergleich um 3,6 %….

Quelle: OENB – Immobilien aktuell Q3/2019

Links:


Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.